Lust auf Tennis!
TK am Stadtwald e.V. Rheinbach

Präzierung der Corona-Regelungen für den Tennissport durch den TVM

Corona: Regelungen des Landes NRW – Update vom 02.11.2020

Die in der letzten Woche bekannt gegebene Coronaschutzverordnung tritt nun mit dem heutigen Tage (2.11.) in Kraft und gilt bis zum 30.11.2020. In den vergangenen Tagen gab es noch Unsicherheit zu den genauen Regelungen, da die Verordnung in manchen Teilen unterschiedlich auslegungsfähige Formulierungen enthält. Diese Fragen hat die Staatskanzlei NRW nun auf Nachfrage des LSB NRW weiter ausgeführt. Nachfolgend stellen wir die Antworten dar, die die Sportart Tennis betreffen:

Spiel- und Trainingsbetrieb in Tennis- und Sporthallen:

Es kann ab Montag, dem 02. November 2020, kein Spiel- und Trainingsbetrieb in Sport- und Tennishallen bis zum 30. November 2020 stattfinden.

Spiel- und Trainingsbetrieb außen:

Ein Spielen auf Tennis-Außenplätzen zu zweit (Einzel) ist selbstorganisiert möglich.

Die Staatskanzlei führt explizit aus, dass ein organisierter Trainings- und Sportbetrieb nicht darunter fällt. Trainingseinheiten können daher auch außen nicht stattfinden.

Mannschafts- und Wettspielbetrieb sowie Turniere:

Der Wettspielbetrieb muss ab dem 02.11.2020 bis zum 30.11.2020 ausgesetzt werden. Wie gestern bereits mitgeteilt, sind wir bestrebt, die Wettspiele im Winter weiterhin durchzuführen und werden auch für die Spiele, die im November nicht stattfinden können, Neuansetzungen unter Einbeziehung von Wochenenden in den Ferien (z.B. 2.1./3.1.), an Karneval sowie im April planen. Hierzu werden wir Ihnen und in Abstimmung mit den Hallenbetreibern in den kommenden Tagen unsere weiteren Überlegungen mitteilen.

Nachfolgend veröffentlichen wir die Antworten der Staatskanzlei im Wortlaut:

a. Welche Sportaktivitäten sind in § 9 (1) Satz 1 unter „Freizeit- und Amateursportbetrieb“ erfasst?

Unter Freizeit- und Amateurspielbetrieb ist der gesamte Trainings- und Wettkampfbetrieb zu verstehen.

b. Was ist in §9 (1) Satz 2 unter „Individualsport“ zu verstehen?

Unter Individualsport wird die selbstorganisierte, individuell betriebene Sportausübung verstanden. Ausgeschlossen ist jeglicher Kontaktsport. Der Individualsport in geschlossenen Räumlichkeiten, z. B. in Sporthallen, Gymnastikräumen oder ähnlichen Funktionsräumen, ist nicht gestattet (Achtung Ausnahme Reitsport! Siehe §9 (5) der CoronaSchVO). Auf Außensportanlagen und im öffentlichen Raum darf er ausgeübt werden. Die Abstandsregeln gemäß Paragraph 2 der CoronaSchVO sind in jedem Fall einzuhalten. Zulässig ist der Individualsport alleine, zu zweit oder ausschließlich mit Personen des eigenen Hausstands, jedoch begrenzt auf zehn Personen.

c. Ist Individualsport auch als organisierter Trainingsbetrieb möglich?

Organisierter Trainings- und Sportbetrieb ist nicht gestattet, ebenso die Ausübung von Mannschaftssport.

d. Ist Mannschaftssport erlaubt?

Organisierter Trainings- und Sportbetrieb ist nicht gestattet, ebenso die Ausübung von Mannschaftssport.

Beispiele zu a. bis d.

Im Tennissport ist ein Einzel erlaubt, ein Doppel nicht, auch nicht mit Mitgliedern des eigenen Hausstandes (Mannschaftssport).

Ein Golfplatz kann öffnen und an jedem Loch können z. B. maximal zwei Personen oder bis zu zehn Personen aus einem Hausstand spielen.

Das Lauftraining von zwei Spielern einer Spielsportmannschaft ist maximal zu zweit gestattet. Technikübungen mit dem Ball zu zweit sind gestattet.

Leichtathletische Disziplinen können alleine, zu zweit oder mit Mitgliedern des eigenen Hausstandes betrieben werden.

Sport im Park, z.B. Yoga oder Pilates, alleine, zu zweit oder mit Personen des eigenen Hausstandes, ist gestattet.

 

Quelle: https://tvm-tennis.de/news/corona

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.