Lust auf Tennis!
TK am Stadtwald e.V. Rheinbach

Trotz herber Niederlage Blick nach vorne

Rheinbach. Coronabedingt werden in der Sommersaison 2020 zwar die Tennis-Mannschaftswettbewerbe ausgetragen, allerdings ohne Auf- oder Abstieg. Sie erhalten aber die Spielfähigkeit und tragen dazu bei, Erfahrungen im Wettkampf zu gewinnen. So sieht es auch die erstmals in der Oberliga des Tennisverbandes Mittelrhein (TVM) spielende 1. Mannschaft Herren 40 des Tk am Stadtwald Rheinbach e.V.: Im Wettkampf gegen den Tabellenführer THC Brühl mussten die Mannschaft unter Führung von Ralf Esser mit 0:6 Punkten eine herbe Niederlage hinnehmen. Die Doppelspiele wurden wegen des eindeutigen Ergebnisses nicht ausgespielt.

Gleichwohl lässt sich die Mannschaft nicht entmutigen, denn verletzungsbedingt musste sie mit vier Spielern aus der 2. Mannschaft Herren 40 verstärkt werden.

Ein besonders spannendes Duell lieferte der an Position 1 spielende Mannschaftsführer Ralf Esser, der gegen den Niederländer Melvyn op der Heide mit der hervorragenden Leistungsklasse 4 immerhin fünf Spiele erkämpfen konnte.

Trotz der klaren Überlegenheit der Brühler Mannschaft waren die Begegnungen eine Herausforderung und letztlich für den einzelnen Spieler wie für den Mannschaft gewinnbringend.

Die erste Mannschaft Herren 40 des Tk am Stadtwald hat sich von der Kreisliga bis hin zur Oberliga gekämpft und pflegt einen beispielhaften Zusammenhalt auch mit den beiden anderen Herren 40 Mannschaften des Tk am Stadtwald.

Und so stellt Mannschaftsführer Ralf Esser fest: „Es ist für uns alle gewinnbringend, gegen bessere Spieler anzutreten und zu versuchen, unser bestes Tennis zu spielen. Wir wissen, wie leistungsstark der Brühler THC in dieser Gruppe von acht Mannschaften ist, und wir werden alles darangeben, uns allesamt gut auf die Revanche im nächsten Jahr vorzubereiten und uns dann in der Oberliga zu behaupten.“

 

Foto (privat): Tennisspaß trotz Niederlage: v.l. (stehend): Bastian Nuhn, Valentin Eisch, Heiko Perkuhn, Dieter Esser, (knieend): Stefan Conrad, MF Ralf Esser

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.